Ulrich Reuter

Vita, Preise

*1966 in Bamberg. Studium Schulmusik an der Musikhochschule Würzburg, Instrumente Klavier und Querflöte;  Aufbaustudium Filmmusik an der Filmakademie Baden-Württemberg bis 1994

Seitdem bin ich freischaffender Filmmusikkomponist, nach 7 Jahren in der Münchner Gegend wohne ich jetzt in Potsdam-Babelsberg, knapp vor der Berliner Stadtgrenze.

Seit November 2005: Professor für Filmmusikkomposition an der Filmuni Babelsberg (ehemals HFF "Konrad Wolf"). Ich bin Mitglied der Deutschen Filmakademie, der World Soundtrack Academy, der Gema, der Akademie Deutscher Musikautoren und des Berufsverbandes Defkom

  • 2017 Nominierung für den Deutschen Filmmusikpreis Kategorie "Beste Musik im Film" gemeinsam mit Damian Scholl für Beuys
  • 2011 Deutscher Musikautorenpreis Kategorie "Komposition Film- und Fernsehmusik" 
  • 2009 Deutscher Fernsehpreis "beste Musik" (für die Drachen besiegen und die Freundin der Tochter)
  • 1999: Nominierung für den dt. Fernsehpreis "beste Musik" (für die Bubi Scholz Story).
  • 1997 Hauptpreis (Förderpreis) bei der Europäischen Filmmusik-Biennale Bonn (für John und Lucy

Tonträger:

  • 14 Tage lebenslänglich (BMG, 74321-47197-2)
  • Straight Shooter (EastWest, 3984-27102-2)
  • 'ne Günstige Gelegenheit (Epic, 496689-2) 

... aber Vorsicht, diese CDs enthalten nur je ca.10 Minuten Score-Musik, ansonsten exquisite Songs...

Reiner Score befindet sich auf:

Links:

  • Mx-In, meine Agentur 
  • Ulrich Reuter in der IMDB
  • Defkom, der Verband der Filmmusikkomponist/inn/en

Zu den Produktionen: 

mit Sinfonieorchester wurden produziert:

  • 14 Tage lebenslänglich (dt.Filmorchester Babelsberg)
  • Virus X - der Atem des Todes (dt.Filmorchester Babelsberg)
  • Die Bubi Scholz Story (dt.Filmorchester Babelsberg)
  • Herzlos (dt.Filmorchester Babelsberg)
  • Sara Amerika (dt.Filmorchester Babelsberg)
  • Straight Shooter (Münchner Sinfoniker)
  • Der Mörder meiner Mutter (Streichorchester/Mitgl. der Münchner Sinfoniker)
  • Die Geiseln von Costa Rica (dt.Filmorchester Babelsberg)
  • Commissario-Brunetti-Reihe: Vendetta/Venezianische Scharade (Norddeutsche Philharmonie Rostock)
  • Die zwei Leben meines Vaters (Streichorchester/Mitgl. der Münchner Sinfoniker)
  • Späte Rache (Hamburger Sinfoniker)
  • Pest- die Rückkehr (Czech Symphony Orchestra Prague) 
  • Das Wunder von Berlin (dt.Filmorchester Babelsberg)
  • Beate Uhse (dt.Filmorchester Babelsberg)
  • Spreewaldkrimi: Spiel mit dem Ton (Streichorchester dt. Filmorchester Babelsberg)

mit Big Band:

  • 'ne Günstige Gelegenheit (Sunday Night Orchestra Nürnberg)

die anderen Produktionen sind hybrid, d.h. eine Mischung aus Studiomusikern und Elektronik.